0

Flammschutzhaube über die AS-Maske ziehen – Maßnahmen gegen unabsichtliches Lockern

Philipp / FF Gurten

Wichtig: folgender Tipp ist für jeden individuell mit voller Ausstattung zu testen, da es aufgrund der Beweglichkeit möglicherweise nicht jedem möglich ist, den Vorgang voll ausgestattet (Schutzbekleidung, umgeschnalltes AS-Gerät) so durchzuführen. Problem das bleibt, ist das saubere Einarbeiten in die Jacke der Maske!

Problemstellung

Beim Training für das Atemschutzleistungsabzeichen hatte ich immer wider Probleme, dass ich beim Überziehen der AS Maske (5 Punkt-Maske) den Verschluss über der Stirn manchmal unabsichtlich gelockert habe. Grund war, dass man in der Vorbereitung bereits die Flammschutzhaube um den Hals trägt – die Maske überzieht – dann die Flammschutzhaube über den Kopf und um die Maske legt. Die von mir verwendete, hatte einen sehr engen Bund bei entsprechender Kopfgröße, wodurch diese Probleme aufgetreten sind.

Problem zusammengefasst:

  • Unabsichtliches Lockern des obersten Befestigungspunktes der 5 Punkt-Maske.
  • Längerer Kontrollaufwand, zum Prüfen ob die Haube rund um den Gummibund dicht abschließt.
  • Einarbeiten des Umhängebandes der Maske.

Dazu gäbe es zwei schnelle Abhilfen bei gleicher Taktik:

  • Flammschutzhaube mit elastischerem Bund
  • 4 Punkt-Maske, mit Netz an der Oberseite

Abhilfevorschläge

Dennoch wurden im Netz Methoden gefunden, welche jedoch eine andere Technik beim Aufsetzen verfolgen. Diese wurden getestet und seien hier kurz erklärt.

Variante 1: Mit der Flammschutzhaube mit engem Bund – dazu wird in der Vorbereitung die Flammschutzhaube bereits über die Maske gezogen und verkehrt übergestülpt. Will man die Maske aufsetzen, zieht man diese über, wie man es im Normalfall auch machen würde. Sitzt die Maske fest, zieht man die Flammschutzhaube einfach über.

   

Variante 2: Dazu wird die Flammschutzhaube allgemein erst nach dem Aufsetzen der Maske über diese drüber gezogen und dann in die Jacke eingearbeitet.

Vorteil:

  • Keine Gefahr die Verschlüsse unabsichtlich zu öffnen.
  • Die Maske und die Flammschutzhaube sitzt sofort richtig um die Gummilippe.
  • Kein Problem beim Versorgen des Umhängebandes der Maske.

Nachteil:

  • Einarbeiten der Haube in die Jacke möglicherweise für anders gebaute Personen schwieriger.
  • Verwendung bei in Plastik eingeschlossenen Masken (zur Hygiene) nur bedingt möglich.

Persönliche Erfahrung:

Ich kann die Maske und Flammschutzhaube in der Variante 1 & 2 gut aufziehen, weil ich mich aufgrund meiner Statur gut bewegen kann, auch wenn ich das AS-Gerät im Fahrzeug umgeschnallt habe und dann in der Folge erst meinen Jackenbund schießen muss. Das muss man auf alle Fälle testen, denn hier könnte so mancher Probleme haben.

Später habe ich auf eine neue Flammschutzhaube umgestellt. Diese hat einen deutlich elastischeren Bund, welcher mir wider die Methode gleich der Ausgangssituation erlaubt, ohne auf die beschriebenen Probleme zu stoßen.

Den gefundenen Ansatz finde ich dennoch nicht schlecht und vielleicht ist dieser für manche ein brauchbarer Tipp.

 

Anwendungsbeispiel bei 4 Punk-Maske:

Schwierigkeit Leicht

Hinterlasse einen Kommentar