0

Verkehrsunfall – Fenster abkleben, statt einschlagen

Philipp / FF Gurten

ACHTUNG: hier handelt es sich nur um einen taktischen Vorschlag.

Es gibt immer gute und schlechte Gründe für dieses vorgehen, dennoch sei es zur Information hier erwähnt.

Zum Glasmanagement beim Arbeiten an Fahrzeugen mit hydraulischen Geräten gibt es mehrere Ansätze: 2 sollen hier kurz erklärt sein inkl. Vor- und Nachteile, ohne Bezug auf Vollständigkeit:

Ansatz 1

Alle Scheiben werden zu beginn der Arbeiten entfernt.

Vorteile:

  • Zugang zum Fahrzeug überall möglich.
  • Gefahr für arbeitende Kräfte und Patienten vor unkontrolliertem Splittern beseitigt.

Nachteile:

  • abhängig vom System – dauert es bis das Scheibenmanagement abgeschlossen ist einige Zeit.
  • Patient im Fahrzeug ist der Witterung ausgeliefert – mehr Schutzmaßnahmen notwendig!

 

Ansatz 2

Alle Scheiben werden mit Klebeband gesichert – nur die Scheibe, wo gearbeitet werden muss wird entfernt.

Vorteile:

  • Schnelleres Arbeiten möglich, da man sich den Schritt des Entfernen spart.
  • Patient ist vor Witterung geschützt.
  • Weniger potentiell gefährliche Glassplitter im Fahrzeug.

Nachteile:

  • Ist ein weiterer Zugang notwendig, muss die Scheibe erst entfernt werden.

 

Was man nicht vergessen sollte:

Natürlich kann man sich das entfernen von Scheiben auch sparen, wenn man sie  sofern noch möglich, mittels Fensterheber im Rahmen versenken kann.

 

Vorschlag aus den Bildern: 

Verwendung von Rollen mit Folie mit einer Klebeseite, aus dem Verpackungs- oder auch Malerbedarf erhältlich, bzw. beim Feuerwehrausstatter des Vertrauens. Vorteil ist die große Breite, daher sehr schnelles Abkleben möglich.

Bei Regen: Verwendung eines Fensterabziehers (z.B. aus dem Bauhandel)

Schwierigkeit Leicht

Hinterlasse einen Kommentar